Prüfe Ranking-Potentiale vorab - Bernhard Jodeleit

Prüfe Ranking-Potentiale vorab

Hast du verstanden, wonach deine Zielgruppe sucht, beginnst du mit der Planung deiner Inhalte. Der Google Keyword Planner und Google Trends verraten dir, wie oft nach bestimmten Begriffen und Begriffspaaren gesucht wird. Im Keyword Planner siehst du auch, wie stark der Wettbewerb bei Google Ads ist. Kämpfen Werbetreibende dort massiv um Klicks? Der Keyword Planner verrät es.

Jetzt willst du wissen:

  • Wie schwierig ist es, mit deinem Inhalt weit vorn in den organischen Suchergebnissen präsent zu sein?
  • Welche Wettbewerber dominieren aktuell die Suche zu deinen favorisierten Suchbegriffen?
  • Wie groß ist die SEO-Stärke der Wettbewerber zu dem Thema, zu dem du sichtbar werden möchtest?
  • Welche Begriffe kommen in den Texten der Wettbewerber vor?

Untersuche die Inhalte deiner Wettbewerber

Um das herauszufinden, untersuchst du die Inhalte deiner Wettbewerber. Beginne damit, dass du einfach einmal den gewünschten Begriff, das kann auch eine Kombination aus mehreren Suchbegriffen sein, in eine Suchmaschine wie Google eingibst. Verwende dazu ein Inkognito-Fenster deines Browsers, damit die Ergebnisse der Suchmaschine nicht zu stark durch Personalisierung verfremdet werden.

Versuche, die Qualität der gefundenen Texte zu beurteilen.

  • Befriedigen deine Wettbewerber in den organischen Suchergebnissen die Suchintention deiner Zielgruppe?
  • Behandeln die mit dir konkurrierenden Websites das Thema umfassend?
  • Hast du am Ende gar nichts Zusätzliches beizutragen, etwa bessere Informationen oder Lösungen?

Je mehr dieser Fragen du mit “ja” beantworten musst, desto schwieriger wird es für dich, in den Suchergebnissen bei Google, Bing und weiteren Anbietern kurzfristig eine dominierende Rolle zu spielen. Denn die Suchmaschinen versuchen verständlicherweise, Inhalte mit Nutzewert und Autorität weiter oben anzuzeigen.

Die obigen Schritte beschreiben, die du deine Chancen auf gute Platzierungen in den Suchergebnissen manuell überprüfen kannst.

Werkzeuge, die den Analyseprozess deiner Wettbewerber in der Suche einfacher machen

Du kannst auf Dienste zugreifen, die automatisch die in Suchmaschinen erfolgreichsten Inhalte durchsuchen. Dabei definierst du den gewünschten Suchbegriff. Du wählst aus, in welcher Region, in welcher Sprache und auf welchem Gerätetyp (Desktop-Rechner, Tablet oder Mobile) du in den Suchergebnissen präsent sein möchtest. Im Anschluss analysiert das Werkzeug automatisch, welche Websites zu dem von dir gewählten Begriff oder Begriffspaar. aktuell ganz oben in der Google-Suche erscheinen. Zudem schaut sich die Software diese Inhalte genauer an und führt eine Analyse durch. Das Werkzeug vergleicht die am besten rankenden Inhalte miteinander. Es fasst zusammen, welche Begriffe in den entsprechenden Artikeln hauptsächlich vorkommen. Du erhältst nach Abschluss der Analyse mehrere nützliche Informationen:

  1. Wie schwierig ist es, zu deinem gewünschten Begriff oder deiner gewünschten Begriffskombination zu ranken?
  2. Wie relevant sind die Inhalte der konkurrierenden Websites, die aktuell die Top-Positionen in der Suche belegen?
  3. Welche Begriffe kommen in all den Texten vor, die aktuell Spitzenpositionen in den organischen Suchergebnissen einnehmen?

Ausgestattet mit diesen Informationen kannst du abschätzen, ob es leicht oder schwer wird. Du kannst deine Strategie sowie deine Zeit und deine Ressourcen besser einteilen.

Natürlich spielen bei der Beurteilung der Chance auf Rankings in den Suchmaschinen auch andere Faktoren eine Rolle, die sich mit einer solchen semantischen Analyse nicht beurteilen lassen.

Qualitative Faktoren, die deine Chance auf Suchmaschinen-Rankings beeinflussen

  • das Alter deiner Domain und Website
  • die technische Benutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit deiner Website
  • die Linkstruktur deiner Website: Giltst du aus Sicht der Suchmaschinen als Autorität auf deinem Themenfeld, da viele organisch entstandene Verweise auf deine Site existieren, oder bist du noch ganz frisch dabei, dich zu positionieren?
  • deine Seriosität als Websitebetreiber – du solltest darauf verzichten, mit kurzfristigen und nicht authentischen Taktiken an Links oder schnellen Traffic zu kommen.

Grenzen beim Antizipieren von Suchmaschinen-Platzierungen

Du kannst nicht einfach ein Werkzeug nutzen, deinen Wunsch-Suchbegriff eingeben und davon ausgehen, dass die Schätzung deiner möglichen Rankings korrekt ist. Es handelt sich nur um eine kleine Hilfe bei der Einschätzung deiner Wettbewerber. Du musst selbst entscheiden, ob du die Suchintention deiner erwünschten Website-Besucher befriedigst. Du benötigst einzigartige, eigene Inhalte. Keinesfalls solltest du versuchen, anhand der Analyse konkurrierender Websites auf die Schnelle Inhalte zusammenzubasteln, die – opportunistisch motiviert – organisch in den Suchergebnissen ranken sollen.

Sei einfach du selbst. Überlege, welchen Nutzen Menschen haben, die auf deine Website kommen. Wenn du dich gut damit fühlst, entscheide dich. Sag dir: Ja! Zu diesem Thema habe ich etwas beizutragen. Dann erst nutze die technischen Analysen und Werkzeuge, um optimierte Texte zu schreiben.

Scroll to Top